Unser kostenloser Unfallversicherung-Vergleich hilft Ihnen dabei, die geeignete private Unfallversicherung schnell und unkompliziert zu finden. Achten Sie bitte bei der Auswahl Ihres Tarifs zunächst auf umfassende Leistungen, und erst im nächsten Schritt auf den Beitrag.

Für wen ist eine private Unfallversicherung sinnvoll?

Am Arbeitsplatz sind Arbeitnehmer über die gesetzliche Unfallversicherung des Arbeitgebers abgesichert. Der Versicherungsschutz gilt jedoch nicht für den privaten Bereich. Deshalb ist insbesondere für Nicht-Berufstätige eine private Unfallversicherung sinnvoll. Denn Unfälle passieren häufig auch bei Arbeiten im Haushalt, oder sonstigen körperlichen und sportlichen Aktivitäten im privaten Bereich. Ein Unfall bei der Hausarbeit oder beim Sport kann erhebliche finanzielle Folgen haben, da eine Ausübung des bisherigen Berufes oft nicht mehr möglich ist. Ebenso verhält es sich bei den Kindern, die lediglich dann versichert sind, wenn ihnen der Unfall im Zusammenhang mit der Erziehungseinrichtung zustößt. Eine private Unfallversicherung hingegen zahlt bei allen Freizeitunfällen, und dies weltweit und zu jeder Zeit.

Welche Leistungen bietet die private Unfallversicherung?

Der Versicherte erhält im Fall der Fälle eine monatliche Unfallrente, von der er seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Die meisten Unfallversicherungen zahlen auch Rehamaßnahmen oder einen behindertengerechten Umbau der Wohnung. Abhängig von der Schwere des Unfalls, zahlt die private Unfallversicherung eine einmalige Summe oder eine dauerhafte Rente aus. Der letztere Fall tritt dann ein, wenn sich durch den Unfall andauernde Beeinträchtigungen ergeben. Ebenfalls sind die Bergungskosten in der Unfallversicherung inbegriffen. Die Höhe der Unfallversicherung-Leistungen erschließt sich grundsätzlich aus drei verschiedenen Faktoren: dem festgestellten Grad der Invalidität, der Qualität der Gliedertaxe des Versicherers sowie dem ausgewählten Tarif, der den individuellen Bedürfnissen des Versicherungsnehmers angepasst sein sollte.

Worauf sollte man beim Abschluss einer Unfallversicherung achten?

Leistungen und Beiträge der einzelnen Versicherer variieren stark. Darum lohnt es sich, die verschiedenen Angebote genau zu prüfen. Häufig werden z.B. Familientarife mit 20% günstigerem Beitrag angeboten. Eine gute Unfallversicherung sollte immer einen Invaliditätsschutz mit einschließen. Je nach Grad der Invalidität, die bei den Versicherern mittels Gliedertaxe ermittelt wird, staffelt sich beim Leistungsanspruch die zu zahlende Summe.

Welche Grundversicherungssumme ist angemessen?

Für die Grundversicherungssumme gilt die Faustregel, dass im Alter von 30 Jahren das 6fache Bruttojahreseinkommen abgesichert sein sollte. Ab einem Alter von 40 Jahren sollte die 5fache Summe und ab 50 Jahren das 4fache Einkommen festgelegt werden.

Tarif mit Progression wählen

Die Versicherer haben unterschiedliche Tarifmodelle im Angebot, aus denen der Verbraucher auswählen kann. Zu den empfehlenswerten Varianten gehören die Tarife, die eine sogenannte Progression beinhalten, welche zwischen 350 und 500 Prozent angesiedelt ist. Dies sagt aus, dass die Leistung der Invalidität umso weiter ansteigt, je schwerer der Invaliditätsgrad ist. Innerhalb dieser Varianten lässt sich das beste Verhältnis zwischen Beitrag und Leistung finden. Jedoch beginnt die Progression erst ab einem Grad von über 25 Prozent.

Private Unfallversicherung im Vergleich – erst zählt Leistung dann Beitrag

Ein Vergleich verschiedener Tarife ist zwar wichtig. Versicherte sollten hierbei nicht nur danach schauen, welche Versicherung den günstigsten Beitrag anbietet. Viel wichtiger ist, welcher Leistungskatalog inbegriffen ist. Zu wichtigen Detailleistungen zählen z.B. die Auszahlungen im Rahmen der Progression. Denn selbst bei einer gleichen Progression ist es möglich, dass der Anstieg unterschiedlich ausfällt. Weiterhin können die Leistungserweiterungen, die kostenfrei im Grundbeitrag inbegriffen sind, innerhalb der Versicherer voneinander abweichen. Hierzu zählen neben den Bergungskosten ebenfalls kosmetische Operationen oder Infektions- und Immunklauseln, Versicherungsleistungen bei Unfällen infolge von einem Herzinfarkt oder Schlaganfällen. Die Details der einzelnen Tarife können in der Detailübersicht unseres Unfallversicherung-Vergleich eingesehen werden.