Beitrag sparen durch KfZ-Versicherung-Vergleich

Bei der KfZ-Versicherung gibt es Unterschiede in den Leistungen, aber noch mehr im Beitrag. Mit unserem KfZ-Versicherung-Vergleich finden Sie bequem und unkompliziert die geeignete Versicherung für Ihr Fahrzeug.

Haftpflicht ist gesetzlich vorgeschrieben

Für den Halter eines Kraftfahrzeugs besteht von Seiten des Gesetzgebers eine Versicherungspflicht. Ohne eine entsprechende KFZ-Haftpflichtversicherung dürfen Fahrzeuge nicht am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Die KFZ-Versicherung sorgt im Schadensfall für einen finanziellen Ausgleich gegenüber dem Geschädigten. Die Versicherungsgesellschaft kann der Fahrzeughalter selbst wählen.

Teilkasko und Vollkasko bieten zusätzliche Leistungen

Zusätzlich zur gesetzlichen KfZ-Haftpflicht kann sich der KfZ-Halter mit einer Teilkasko, sowie einer Vollkasko-Versicherung absichern. Die Teilkasko-Versicherung schützt den Fahrzeugbesitzer gegen Diebstahl, Brand, oder Hagelschäden an seinem Fahrzeug. Die Vollkasko übernimmt bei einem Unfall die Schäden am eigenen Fahrzeug, wenn der Versicherungsnehmer den Unfall selbst verursacht.

Wie erhalten Sie das günstigste Angebot?

Nehmen Sie zunächst Ihre Versicherungsunterlagen (letzte Rechung, Fahrzeugschein) zur Hand, und vergleichen Sie verschiedene Anbieter und Tarife. Im Anschluss können Sie unverbindlich Vertragsunterlagen für Ihre KfZ-Versicherung anfordern, oder auch den direkten Online-Abschluss wählen.

Worauf sollte man bei Abschluss einer KfZ-Versicherung achten?

Welcher Versicherungsschutz ist für mein Fahrzeug notwendig?

Ob Vollkasko, Teilkasko oder nur Haftpflicht – für jedes Fahrzeug bietet der Markt den passenden Versicherungsschutz. Welche KfZ-Versicherung für welches Auto geeignet ist, hängt vom Wert des Fahrzeug sowie vom persönlichen Sicherheitsgefühl ab. Wer einen Neuwagen besitzt, sollte unbedingt eine Vollkasko abschließen. Denn im Fall eines selbstverschuldeten Unfalls wird der Zeitwert von der Vollkaskoversicherung ersetzt. Für ein etwa fünf Jahre altes Auto lohnt sich in jedem Fall immer noch die Teilkasko, denn diese zahlt im Falles eines Diebstahls. Für ältere Wagen empfehlen Experten lediglich die KfZ-Haftpflichtversicherung, da sich hier ein höherer Beitrag ggfls. nicht mehr rechnet.

Die Entscheidung für oder geggen eine Vollkasko oder Teilkasko hängt natürlich auch vom ganz persönlichen Sicherheitsbedürfnis sowie den persönlichen finanziellen Verhältnissen ab. Wer finanziell nicht in der Lage ist, im Falle eines selbstverschuldeten Unfalls für gleichwertigen Ersatz zu sorgen, sollte in jedem Fall den zusätzlichen Beitrag einer Vollkaskoversicherung in Kauf nehmen.

Selbstbeteiligung nicht zu hoch ansetzen

Mit einer Selbstbeteiligung im Versicherungsvertrag muss im Schadensfall den vereinbarten Anteil vom Versicherten aus eigener Tasche gezahlt werden. Mit der Vereinbarung einer Selbstbeteiligung lässt sich zwar der Beitrag reduzieren. Die Eigenbeteiligung sollte jedoch mit Bedacht eingesetzt werden. Nicht ratsam ist sie bei der Teilkasko. Denn hier entstehen häufig kleinere Schäden wie Marderschäden, auf denen der Versicherte dann komplett sitzen bleibt. Empfehlenswert ist eine kleine Selbstbeteiligung von 150€ bei der Vollkasko, da es sich hier meist um größere Schäden handelt.

Rabatte in Anspruch nehmen

Bei Autoversicherungen gibt es unter bestimmten Voraussetzungen Rabatte. Nachlässe im Beitrag gibt es z.B. bei einer niedrigeren Kilometerleistung, einem sicheren Abstellort (Garage, eigenes Grundstück) oder der Nutzung einer angeschlossenen Vertragswerkstatt der Autoversicherung im Schadensfall. Weitere Beitragssenkungen gibt es z.B. wenn der Versicherte im öffentlichen Dienst tätig.

Wahrheitsgemäße Angaben tätigen

Angaben zu Beitragsrabatten sollten vom Versicherten jedoch immer wahrheitsgemäß erfolgen. Denn wer z.B. eine zu niedrige Kilometerleistung im Versicherungsvertrag angibt, riskiert im Schadensfall (aufgrund falscher Angaben) leer auszugehen. Hier drohen sogar Vertragsstrafen der KfZ-Versicherung wie z.B. ein zusätzlicher Jahresbeitrag. Im schlimmsten Fall droht sogar die Kündigung des kompletten Versicherungsschutzes durch den Versicherer. Ein Versicherungsnehmer der seinen Versicherungsschutz auf diese Art verliert, hat es nicht einfach bei einer anderen Versicherung einen neuen Vertrag zu bekommen.

Was sollte beim Vergleich von KfZ-Versicherungen beachtet werden?

Wer seine KfZ-Versicherung über das Internet abschließt, verschafft sich sinnvollerweise zunächst einen Überblick über die verschiedenen Tarife. Wichtig ist hier, beim Vergleich nicht nur auf den Beitrag zu schauen. Seien Sie erst sicher, dass der Vertrag alle notwendigen Leistungen enthält, und schauen Sie erst im nächsten Schritt auf den Beitrag. Wer bei einem KfZ-Versicherung-Vergleich zusätzlich sparen möchte, sollte seine Rechnungen jährlich oder halbjährlich zahlen. Wer halbjährlich zahlt, spart im Vergleich mit der monatlichen Zahlung 3% des Beitrags ein, wer ganzjähre Rechungen auswählt, spart sogar 5% KfZ-Versicherung Beitrag ein.