Unser Haftpflichtversicherung-Vergleich hilft Ihnen bei der Suche nach einem günstigen und leistungsstarken Tarif für Ihre private Haftpflichtversicherung. Geben Sie dazu bitte die gefragten Daten in den Kostenrechner ein. Ein besonders günstiger Tarif muss jedoch nicht unbedingt der beste sein. Gehen Sie daher bei der Auswahl zunächst nach der Leistung, erst dann nach dem Beitrag.

Privathaftpflicht – es gibt viele gute Gründe

Die private Haftpflichtversicherung gilt als wichtigste Versicherung überhaupt, da sie den Betroffenen vor weitreichenden Schadenersatzforderungen schützt. Wer jemandem einen wirtschaftlichen Schaden zufügt, kann dafür in unbegrenzter Höhe haftbar gemacht werden. Eine kleine Unachtsamkeit im Alltag genügt, und schon kann es für den Betroffenen empfindlich teuer werden. Ein achtlos weggeworfener Zigarettenstummel oder ein folgenschwerer Unfall mit dem Fahrrad können Schadenersatzansprüche in Milionenhöhe nach sich ziehen. Dies kann für den Betroffenen den wirtschaftlichen Ruin bedeuten, und ein bislang sorgloses Leben auf den Kopf stellen. Dagegen kann man sich mit dem Abschluss einer privaten Haftpflichtlichversicherung wirksam schützen.

Leistungen der Privathaftpflicht

Im Fall der Fälle springt die Privathaftpflicht ein. Sie deckt Schadensersatzansprüche ab, die eine geschädigte Person an Sie richtet. Die Privathaftpflicht prüft zudem Schadensersatzansprüche dritter Personen, und wehrt diese auch gerichtlich ab, wenn sie unbegründet sind. Manchmal kommt es dennoch zu einem Rechtsstreit. Hier trägt die Haftpflichtversicherung die entstehenden Kosten, und übernimmt quasi die Rolle einer Rechtsschutzversicherung.

Private Haftpflichtversicherung – worauf ist zu achten?

Ausreichende Deckungssumme wählen

Die Deckungssummen sollten mindestens 3 Mio € betragen, was in meisten Haftpflichtverträgen auch standardmäßig angeboten wird. So reicht die Versicherungsleistung auch für etwaige Personenschäden, wenn der Geschädigte durch den Unfall möglicherweise erwerbsunfähig wird.

Ausfalldeckung

Die Ausfalldeckung reguliert Schäden eines fremden Verursachers, wenn dieser selbst nicht versichert ist. So geht man Geschädigter im Ernstfall nicht leer aus.

Allmählichkeitsschäden

Bei einem Allmählichkeitsschaden handelt es sich um einen Schaden, der nicht sofort sichtbar wird, sondern erst zu einem späteren Zeitpunkt auftritt. Dies kann den Verursacher teuer zu stehen kommen. Für Versicherte ist dies daher ein wichtiger Einschluss, der in keiner Haftpflichtpolice fehlen sollte.

Haftpflichtversicherung – worauf kommt es beim Vergleich an?

Eine private Haftpflichtpolice gibt es bereits ab ca. 40€ Jahresbeitrag, was hinsichtlich der gebotenen Leistung im Ernstfall ein gutes Argument sein sollte. Bereits ab etwa 80€ pro Jahr kann eine komplette Familie haftpflichtversichert werden. Wer seinen Beitrag jährlich zahlt, erhält nochmal bis zu 5% Rabatt im Vergleich zu vierteljährlichen oder monatlichen Beitragszahlungen. Nicht alle Haftpflichtversicherungen bieten ihre Policen zu diesem günstigen Beitrag an. Hier sollten Verbraucher genau hinschauen und vergleichen. Der Haftpflichtversicherung-Vergleich bietet im Anschluss eine detaillierte Leistungsübersicht, wo alle wichtigen Einschlüsse des jeweiligen Tarifs aufgelistet sind. Prüfen Sie vor Abschluss nach, ob alle gewünschten Leistungen enthalten sind. Treffen Sie anschließend eine Vorauswahl, und entscheiden Sie sich erst dann für die private Haftpflichtversicherung mit dem günstigsten Beitrag.