Berufsunfähig zu werden, kann den wirtschaftlichen Ruin bedeuten. Mit unserem Berufsunfähigkeitsversicherung-Vergleich können Sie verschiedene Tarife berechnen, und ein leistungsstarkes Angebot mit attraktivem Beitrag anfordern. Geben Sie hierzu die gefragten Daten in unseren BU-Rechner ein. Klicken Sie anschließend auf „Tarife vergleichen“.

Junge Menschen unterschätzen Risiko einer Berufsunfähigkeit

Viele junge Menschen fragen sich heutzutage, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist. Wer frisch in das Berufsleben eintritt, verschwendtet er meist keinen Gedanken an eine eventuelle Berufsunfähigkeit. Denn das Risiko einer unerwartet eintretenden Erwerbsunfähigkeit ist für Berufsanfänger oft nur schwer vorstellbar. Jedoch muss heute jeder vierte Arbeitnehmer aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig aus dem Berufsleben ausscheiden. Die häufigsten Gründe sind schwere Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall, psychische Leiden, oder auch Rückenprobleme.

Berufsunfähigkeitsversicherung schließt Versorgungslücke

Wenn die Gesundheit die Ausübung des Berufs nicht länger zulässt, ist ohne eine adäquate private Absicherung durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) der finanzielle Ruin so gut wie vorprogrammiert. Deshalb ist eine solide Berufsunfähigkeitsversicherung eine sinnvolle Investition, die im „Fall der Fälle“ die entstehende Versorgungslücke schließt.

Höhe der Leistung richtet sich nach Beitrag

Die Höhe der monatlichen Berufsunfähigkeitsrente bestimmt der Versicherte mit der Höhe seines gewünschten Beitrags im Wesentlichen selbst. Tritt die Berufsunfähigkeit dann tatsächlich ein, ist der gewohnte Lebensstandard auch dann gesichert. Gerade für junge Leute ist der Abschluss einer Berufsunfaehigkeitsversicherung noch mit besonders günstigen Beiträgen verbunden, und sollte deshalb als unverzichtbar betrachtet werden.

Darauf sollte bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung geachtet werden

In welchem Alter sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen werden?

Je jünger der Versicherte ist, desto günstiger sind die Prämien. Mit zunehmendem Alter des Antragstellers verteuern sich die monatlichen Beiträge und sind oftmals unverhältnismäßig hoch gegenüber den Prämien, die ein jüngerer Versicherungsnehmer zu leisten hat.

Die Leistungen der BU im Versicherungsfall

Die Höhe der Versicherungsleistung sollte sich am Einkommen des Versicherungsnehmers orientieren. Sinnvoll wäre, die Zahlungen über die Höhe des Nettoverdienstes abzuschließen, doch dies ist nicht immer möglich. Nicht alle Versicherungen bieten eine solche Police an, außerdem sind die Prämien für eine solche Schadenssumme entsprechend hoch und können nicht von jedem Antragsteller aufgebracht werden.

Wie lange sollte die Vertragslaufzeit gewählt werden

Die Laufzeit der Versicherung sollte frühestens mit Erreichen des 65. Lebensjahres enden. Aufgrund der Erhöhung des Renteneintrittsalters empfiehlt sich allerdings eine Laufzeit bis zum 67. Lebensjahr.

Leistungszusage schon bei 50%iger Berufsunfähigkeit

Sinnvoll ist eine volle Leistungszusage der Versicherung ab einer 50-prozentigen Berufsunfähigkeit. Viele Policen beinhalten als Bedingung für die volle Leistung jedoch eine 100-prozentige Berufsunfähigkeit und zahlen abgestufte Leistungen, die dem Prozentsatz der Beeinträchtigung entsprechen. Auf den Ausschluss dieser Klausel sollte unbedingt geachtet werden.

Prognosezeitraum sollte möglichst kurz sein

Große Bedeutung kommt dem sogenannten Prognosezeitraum zu. Als Prognosezeitraum bezeichnet man diejenige Zeitspanne, in der nach ärztlicher Einschätzung ein Arbeitnehmer seine Erwerbstätigkeit nicht ausüben kann. Viele Versicherungsgesellschaften bieten inzwischen einen verkürzten Prognosezeitraum von sechs Monaten an. Gesetzlich gilt allerdings ein Zeitraum von mindestens drei Jahren, in denen der Versicherte laut ärztlicher Prognose berufsunfähig ist.

Abstrakten Verweis ausschließen

Ein weiteres Kriterium, auf das man bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollte, ist der Ausschluss der „abstrakten Verweisung“. Die Klausel „abstrakte Verweisung“ bedeutet, dass der Versicherte auf einen anderen, theoretisch möglichen und seinen Kenntnissen angemessenen Beruf verwiesen werden kann. In einem solchen Fall müsste der Versicherer nicht zahlen, auch wenn der Versicherungsnehmer keine Arbeit in einem solchen Berufsfeld finden kann.

Wahrheitsgemäße Angaben bei den Gesundheitsfragen

Wahrheitsgemäße Angaben des Versicherungsnehmers sind Grundvoraussetzung für spätere Leistungen. Beim Ausfüllen des Antrags müssen alle bekannten Vorerkrankungen und eventuelle Gefährdungsrisiken angeben werden. Auch der tatsächlich ausgeübte Beruf muss genannt werden. Macht der Versicherungsnehmer in seinem Antrag wissentlich oder unwissentlich falsche Angaben, gefährdet er den Versicherungsschutz. Auch noch Jahre später kann die Versicherung vom Vertrag zurücktreten, wenn dieser auf falschen Angaben basiert.

Berufsunfähigkeitsversicherung worauf kommt es beim Vergleich an?

Verschiedene Tarife miteinander zu vergleichen ist in jedem Fall sinnvoll. Mindestens genau so wichtig ist jedoch die richtige Vorgehensweise. Wer eine BU online beantragen möchte, sollte sich zunächst Gedanken machen, welche Leistungen der gewünschte Tarif enthalten soll. Geben Sie hierfür zunächst die geforderten Daten in den Berufsunfähigkeitsversicherung-Rechner ein. Auf der folgenden Seite besteht die Möglichkeit, durch Anklicken von Feldern in der linken Spalte mehrere ausgewählte Tarife im Detail gegenüberzustellen. Die enthaltenen Leistungen und Ausschlüsse können Sie jetzt der Detailübersicht im BU-Vergleich entnehmen. Das Hauptaugenmerk sollte zunächst auf den Vertragsleistungen liegen. Hier sollten Verbraucher eine Vorauswahl geeigneter Verträge treffen. Erst im Anschluss sollte ein Vergleich nach dem Beitrag erfolgen.